Bleaching - Zahnaufhellung

Bleaching - Zahnaufhellung

Dunkle Zähne können für den einzelnen sehr belastend sein. Zahnverfärbungen werden von außen, durch Genuss- und Lebensmittel, wie Tee, Tabak, Kaffee oder Rotwein hervorgerufen. Derartige Beläge können durch eine gründliche Professionelle Zahnreinigung beseitigt werden.

Wenn aber die Entfernung der oberflächlichen Verfärbungen zu keinem befriedigendem Ergebnis führt, so können die Zähne wirkungsvoll und substanzschonend durch Bleaching aufgehellt werden.

Schädigt das Bleichen die Zahnhartsubstanz der Zähne?
Sachgemäß angewendet sind bei Zahnaufhellungen durch aktiven Sauerstoff keine Zahnschäden zu befürchten. Durch das Bleichmittel werden störende Farbpigmente aus dem Zahn gelöst ohne Zahnschmelz und Dentin in seiner Struktur zu verändern.

Vereinzelt können während der Behandlung und unmittelbar danach Empfindlichkeiten der Zähne gegenüber Kälte/Wärme oder Süßes/Saures auftreten. Um dieser vorübergehenden Nebenwirkung vorzubeugen, wird nach der Behandlung ein spezielles Gel aufgetragen.

Was ist möglich?
Da es unterschiedliche Bleichverfahren mit variablen Wirkstoffkombinationen gibt, sollte, je nach Verfärbungsursache, der natürlichen Zahnfarbe und dem gewünschten Grad der Aufhellung, die optimale, auf Sie abgestimmte Technik, zur Anwendung kommen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass weder Kronen, Brücken noch Füllungen beim Bleaching ihre Farbe verändern.